Spendenbutton HP orange 2

Fatigue-Syndrom: Chronische Erschöpfung als (Langzeit-)Folge bei Krebs

Kostenfreier Vortrag am 22. August bei der Krebsgesellschaft in Koblenz / Veranstaltungsprogramm für zweites Halbjahr ist online / Printversion ab Mitte Juli erhältlich

Viele Krebspatienten haben im Verlauf ihrer Erkrankung und Therapie mit ausgeprägter Erschöpfung und Abgeschlagenheit zu kämpfen. Das so genannte Fatigue-Syndrom zählt Experten-Schätzungen zufolge zu den häufigsten Begleiterscheinungen bei Krebserkrankungen. Dabei fühlen sich Betroffene oftmals auch noch Wochen oder Monate nach abgeschlossener Krebsbehandlung ständig schlapp und müde. Die Ursachen sind dabei so vielfältig wie die konkreten Auswirkungen auf die Betroffenen, die die gesamte Lebensqualität massiv beeinträchtigen können.

Die Psychoonkologin Katarzyna Domogalla stellt in ihrem Vortrag am Mittwoch, den 22.08. ab 18 Uhr mögliche Strategien zum Umgang mit bzw. zur Bewältigung des Fatigue-Syndroms vor. Der Eintritt für den etwa 1,5-stündigen Vortrag ist frei, um Anmeldung unter 02 61 / 98 86 50 oder per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten.

Dieses und weitere Angebote zur Unterstützung von Krebspatienten und Angehörigen sind im aktuellen Veranstaltungsprogramm des Koblenzer Beratungszentrums der Krebsgesellschaft zusammengefasst. Die Broschüre ist bereits online als PDF zum Download verfügbar und ab Mitte/Ende Juli auch in gedruckter Form im Beratungszentrum sowie bei vielen Arztpraxen und Kliniken in der Region erhältlich.